Zum Hauptinhalt springen

In den Jahren der Pandemie hat sich für die Personalarbeit viel verändert. Nun ist es an der Zeit, sich neu auszurichten und die kommenden Jahre vorzubereiten. Eines ist dabei klar: Veränderungen bleiben der Normalzustand und der Aufbau passender Werte und Kompetenzen ist eine zentrale Aufgabe der nächsten Zeit. So geht die OECD davon aus, dass die Belegschaften zu 40-50% Re- oder Upskilling benötigen, um für die anstehenden Anforderungen gerüstet zu sein. Unternehmen und Personalabteilungen steht also ein Kraftakt bevor.  

Der Bedarf für die zukunftsorientierte Entwicklung der Mitarbeitenden ist in allen Unternehmen und Organisationen groß. Aber wo sollte der Fokus liegen? Wir empfehlen eine erste Analyse, der relevanten Werte und Kompetenzen, die Future Skills. Die Valcom® Future Skills Analyse wurde entwickelt, um Ihnen diese erste Bestandsaufnahme schnell und kostengünstig zu ermöglichen.

Organisationsspezifisches Modell der Future Skills

Die Mitarbeitenden müssen befähigt werden, ihre heute noch nicht bekannten Herausforderungen selbstorganisiert bewältigen zu können. Deshalb sind Skills immer Future Skills. Wir sind deshalb zur Überzeugung gekommen, dass wir den Begriff Skills für die berufliche und betriebliche Bildung deutlich weiter fassen müssen, wenn wir die Mitarbeitenden für Ihre zukünftigen Herausforderungen in der Praxis fit machen wollen, als dies bisher üblich war.

Future Skills ermöglichen es, die Herausforderungen der Zukunft in der Arbeitspraxis selbstorganisiert zu meistern. Sie setzen Wissen und Qualifikation voraus, erfordern aber Werte und Kompetenzen, die sich in der Haltung und der Handlungsfähigkeit der Mitarbeitenden zeigen.

Die ValCom® Future Skills Analyse zeigt Ihnen, welche der zentralen Future Skills in Ihrer Organisation vorhanden sind, welche fehlen. Die Analyse basiert auf 16 Kernkompetenzen, die aus relevanten Studien, unter anderem der Selbst GmbH, dem World Economic Forum und der OECD abgeleitet wurden und auf Ihre Organisation angepasst werden können. Diese sind als Fragebogen aufbereitet und mit je vier Ausprägungen beschrieben.

soft skills

Abb. 1 Modell der Future Skills

Die Zahl, die Bezeichnungen, die Definitionen sowie die jeweils vier Handlungsanker der Future Skills werden in einem moderierten Prozess mit erfahrenen Mitarbeitenden aus der jeweiligen Organisation auf die Rahmenbedingungen, die Kultur und die Sprache der Mitarbeitenden angepasst. Damit wird eine hohe Akzeptanz der Erfassung der Future Skills gesichert.

Professionelle Erfassung der Future Skills

Die Mitarbeitenden und Führungskräfte erhalten eine Einladung zur Erfassung per Mail und können den elektronischen Fragebogen in rund 10 -15 Minuten in einem Ratingverfahren mit Schiebereglern unter Sicherung des Datenschutzes ausfüllen.

skills

Abb. 2 Erfassung der Future Skills – Beispiel Digitale Kompetenzen (Quelle ValCom®).

Analyse und Bewertung der Future Skills

Die Mitarbeitenden erhalten daraufhin einen Bericht zum individuellen Stand ihrer Future Skills in grafischer Form, in Tabellenform sowie Empfehlungen zur Analyse, Bewertung und Entwicklung der Skills.

personalentwicklung
kompetenzen

Abb. 3 Beispiel einer grafischen Auswertung (Quelle ValCom®)

Diese Ergebnisse können mit Hilfe eines Reports durch die Mitarbeitenden selbst oder im Rahmen eines Beratungsgespräches analysiert und bewertet werden. Wir empfehlen, dass jeder Mitarbeitende auf dieser Basis zwei bis drei Entwicklungsziele für seine Future Skills formuliert, die er im Rahmen eines Entwicklungsgespräches mit der Führungskraft bespricht, um daraus konkrete Vereinbarung für Entwicklungsmaßnahmen im Arbeitsprozess verbindlich festzulegen.

Aggregiert über alle Teilnehmenden entsteht für die Organisation ein Gesamtbild, das auf einen Blick zeigt, wie die Organisation aufgestellt ist und wo Ansatzpunkte für Maßnahmen der gezielten Weiterentwicklung der Future Skills liegen. Hiermit sind die Organisationen schnell und punktgenau handlungsfähig.

Die Auswertung dieser Ergebnisse ermöglicht eine gezielte Entwicklung der Future Skills, z. B. in Social Blended Learning Arrangements. So können mit geringem Aufwand schnelle Erfolge erzielt und eine solide Grundlage für eine zukunftsfähige Personalentwicklung geschaffen werden.

Rahmenbedingungen und Kosten

Ihre Future Skill Analyse wird gemeinsam mit einem repräsentativen Team aus Ihrem Hause inhaltlich und sprachlich auf Ihre Organisation angepasst, so dass die Fragebögen für alle Mitarbeitenden verständlich sind. Danach kann die Erfassung unter Einhaltung aller Datenschutzregeln sofort beginnen.

Wir bieten diese Leistung zu attraktiven Preisen an:

Fragebögen im Monat 1 – 25 26 – 50 51 – 100 101 -250 251 -500 501 -1000 Ab 1001
Einmalige Erfassung der Future Skills 12,00 € 11,40 € 10,83 € 10,29 € 9,77 € 9,29 € n. V.
Zahl der Personen 1 – 25 26 – 50 51 – 100 101 -250 251 -500 501 -1000 Ab 1001
Flatrate für wiederholte Erfassungen, je Person und angefangenem Monat   2,00 € 1,90 € 1,80 € 1,70 € 1,60 € 1,50 € n. V.

Die Kompetenz hinter Future Skills

Die Future Skills Analyse ist ein Gemeinschaftsprojekt von Valcom® und Mentus und wurde vor allem von Prof. Dr. Werner Sauter und Dr. Frank Edelkraut realisiert. Beide befassen sich seit Jahren wissenschaftlich und in der unternehmerischen Praxis mit der Frage, wie Unternehmen ihre Personalentwicklung immer weiter professionalisieren können. Beide sind Autoren mehrerer Bücher und erfahrene HR-Berater.

Erfahren Sie mehr über Future Skills

Wollen Sie erfahren, wie Ihre persönlichen Future Skills ausgeprägt sind, führen Sie eine Erfassung mit der ValCom® Software durch.